Home » News

Kategorie: News

Hämophilie

Hämophilie ist eine vererbbare Blutkrankheit, bei der die Blutgerinnung der Betroffenen gestört ist. Stürzt die betroffene Person beispielsweise bei einem Fahrradunfall und hat eine Platzwunde, gerinnt das auftretende Blut nicht bzw. sehr langsam. Es werden die Formen Hämophilie A und Hämophilie B voneinander unterschieden. Etwa 80-85 Prozent der Betroffenen leiden unter Hämophilie A, bei dem der Gerinnungsfaktor VIII betroffen ist. Menschen, die an einer Hämophilie des Typus B erkranken, haben einen Faktor-IX-Mangel. Beide Faktoren sind unersetzliche Bestandteile in der Blutgerinnung. Neben den zwei Formen besteht eine weitere besondere Art der Blutgerinnungsstörung, das Von-Willebrand-Jürgens Syndrom. Wie bereits der Name sagt, betrifft die Krankheit den Von-Willebrand-Faktor. Bei vielen Menschen bleibt die Krankheit unerkannt, weil häufig keine Symptome beobachtbar sind.

Weiterlesen

Akute Bronchitis

Als eine akute Bronchitis wird eine Entzündung der Schleimhäute in den Bronchien bezeichnet. In unserem Körper sind die Bronchien die Fortsetzung der Luftröhre. Diese teilt sich am unteren Ende in zwei Hauptbronchien und versorgt die Lunge mit Sauerstoff. Innerhalb der Lunge verzweigen sich die Bronchien immer stärker, bis sie in die Lungenbläschen münden.

Weiterlesen

Koronare Herzkrankheit

Der Begriff Koronare Herzkrankheit bezeichnet die Erkrankung des Herzens, die durch Engstellen oder Verschlüsse in den Herzkranzgefäßen ausgelöst wird. Sie zählt zu den weltweit häufigsten Herzerkrankungen. Die Herzkranzgefäße sind Blutgefäße, die für den Transport von sauerstoffreichem Blut und Nährstoffen zum Herzen verantwortlich sind.

Weiterlesen

Cholangitis

Als Cholangitis wird die Entzündung der Gallenwege bezeichnet, innerhalb oder außerhalb der Leber. Die Gallenwege verbinden die Gallenblase mit dem Dünndarm. In den Leberzellen wird die Gallenflüssigkeit gebildet, die in der Gallenblase verdickt wird. Sobald der Körper Nahrung aufnimmt, wird die Gallenflüssigkeit über die Gallenwege in den Zwölffingerdarm transportiert. Die Gallensäure, die in der Gallenflüssigkeit enthalten ist, wird vom Darm benötigt, um die Fette in der Nahrung aufzuspalten und verdaulich zu machen. Die Gallenwege transportieren giftige Stoffe aus der Leber in den Darm, die im Anschluss mit dem Stuhl ausgeschieden werden.

Weiterlesen

Skotom

Als Skotom wird eine Sehstörung bezeichnet, bei der es zu einem Gesichtsfeldausfall kommt. Der Name ist vom griechischen skotos „Dunkelheit“ abgeleitet.  Im Bereich des Skotoms ist die Sensibilität für die visuelle Wahrnehmung herabgesetzt, so dass das Sehen schwer fällt. Die Symptome eines Skotoms können sehr unterschiedlich sein, die häufigsten sind jedoch  plötzlich wahrgenommene Farbveränderungen, farbige Lichtblitze und dunkle Flecken. Im schlimmsten Fall kann ein Betroffener nur noch Umrisse seiner Umgebung wahrnehmen.

Weiterlesen

Schilddrüsenunterfunktion

Schmetterlinge im Bauch sind etwas Schönes und machen Spaß. Neben den Schmetterlingen, die man sprichwörtlich im Bauch haben kann, gibt es noch ein wahrhaftiges Organ, dass wir im Körper tragen und welches die Form eines Schmetterlings aufweist – die Schilddrüse. Dieses lappig gebaute Organ ist in unserem Hals zu Hause und liegt unterhalb des Kehlkopfes, direkt vor der Luftröhre. Obwohl die Schilddrüse relativ klein und mit 20 bis 60 Gramm ziemlich leicht ist, hat sie eine sehr große und wichtige Funktion. Die Schilddrüse ist wichtig für den Stoffwechsel des Menschen. Hierfür produziert sie zwei relevante Hormone. Thyroxin (T4) und Trijodthyronin (T3) beeinflussen unseren Stoffwechsel erheblich. Für den Aufbau der Hormone benötigt die Schilddrüse Jod. Weiter wird in der Schilddrüse auch Kalzitonin produziert, Kalzitonin reguliert den Kalziumhaushalt im Körper. Dieser ist unter anderem wichtig für den Knochenbau.

Weiterlesen

Narkolepsie

Eigentlich kennt es jeder – es ist nachmittags, man hat gut zum Mittag gegessen, und anschließend wird man langsam immer schläfriger. Wenn man sich jetzt hinlegen würde, könnte man ohne Probleme einschlafen, obwohl es noch nicht spät ist. Diese Müdigkeit nach einem reichhaltigen Mittagessen ist nicht ungewöhnlich. Doch was, wenn man über den ganzen Tag hinweg immer wieder schläfrig wird und keine Auslöser dafür erkennen kann, man unter Umständen sogar einnickt – einfach einschläft? Dann kann es sein, dass man an einer Krankheit namens Narkolepsie leidet.

Weiterlesen