Home » Skotom

Skotom

Als Skotom wird eine Sehstörung bezeichnet, bei der es zu einem Gesichtsfeldausfall kommt. Der Name ist vom griechischen skotos „Dunkelheit“ abgeleitet.  Im Bereich des Skotoms ist die Sensibilität für die visuelle Wahrnehmung herabgesetzt, so dass das Sehen schwer fällt. Die Symptome eines Skotoms können sehr unterschiedlich sein, die häufigsten sind jedoch  plötzlich wahrgenommene Farbveränderungen, farbige Lichtblitze und dunkle Flecken. Im schlimmsten Fall kann ein Betroffener nur noch Umrisse seiner Umgebung wahrnehmen.

Unterschieden wird das relative Skotom und vom absoluten Skotom. Bei einem relativen Skotom bezieht sich die Sehstörung ausschließlich auf einen begrenzten Bereich des Gesichtsfeldes, während ein absolutes Skotom zu einer (zeitweiligen) vollkommen Erblindung führt.

Welche Erkrankungen stehen hinter einem Skotom?

Ein Skotom kann ein Hinweis auf eine Vielzahl von Erkrankungen sein. Am häufigsten tritt es in Verbindung mit Migräne auf. Es kann aber auch ein Symptom andere Erkrankungen sein. Eine altersbedingt häufig auftretende Erkrankung ist hierbei die Makuladegeneration (AMD). Mit zunehmendem Alter wird das Sehvermögen geringer und Objekte können nicht mehr scharf wahrgenommen werden. Im fortgeschrittenen Stadium, kann es zu einer Erblindung führen. Aber auch Erkrankungen, wie Grüner Star, Netzhautablösungen und Schlaganfälle können Auslöser für ein Skoton sein. Weitere Ursachen können Erkrankungen des Sehnervs sein, Entzündungen oder aber auch ein Tumor, der den Sehnerv belastet.

Wann sollte man einen Arzt aufsuchen?

Da ein Skotom auch ein Hinweis auf eine ernstzunehmende und zeitnah zu behandelnde Erkrankung sein kann, sollte in jedem Fall zügig ein Arzt aufgesucht werden. Ihr erster Ansprechpartner sollte ein Augenarzt sein. Zunächst wird ein ausführliches Patientengespräch geführt werden. Dabei werden Beschwerden und die gesundheitliche Vorgeschichte geschildert. Im Anschluss werden unterschiedliche Untersuchungen der Augen durchgeführt. So wird beispielsweise die Sehschärfe ermittelt und die Struktur des Auges überprüft. Mit gezielten Untersuchungen kann der Arzt eine konkrete Diagnose stellen und eine Behandlung einleiten.

Quellen:
http://flexikon.doccheck.com/de/Skotom
http://www.netdoktor.de/symptome/skotom/